Entlang des Rheins vom Rheingau bis nach Koblenz

Beim Frühstück am Tag nach unserer Rheingau-Wanderung haben wir uns überlegt, ob wir direkt nach Frankfurt zurück fahren, oder noch etwas im Rheingau bleiben: wir entschieden uns dafür, den Rhein entlang zu fahren, in Richtung Loreley – und dann einfach mal zu schauen, wie weit wir kommen würden.

Von Rüdesheim aus ging es also ins Rheintal hinein, durch Assmanshausen, Lorch, vorbei an verschiedenen Burgen und Schlössern (Rheinstein, Reichenstein, Ruine Nollig, Pfalzgrafenstein) bis zum Loreley-Felsen.

 

Loreley

Im Rheintal, kurz bevor man (als dem Rheingau kommend) nach St. Goarshausen kommt, befindet sich der Loreley-Felsen. Es gibt einige Sagen im Zusammenhang mit diesem Felsen, die auf dieser Seite zusammengefasst wurden:

http://www.loreley-felsen.de/geschichte.php

Jenseits aller Sagen hat man von diesem Felsen aus auch einen herrlichen Blick ins Rheintal.

 

Bootsrundfahrt um Koblenz

Dann ging es für uns weiter in Richtung Koblenz, wo wir am frühen Nachmittag eintrafen. Dort sind wir dann erst einmal in die Stadt hinein gefahren, um dort nach einem Restaurant zu suchen, aber irgendwie kam dann doch alles ein bisschen anders.

Am Ufer des Rheins wurden Rundfahrten angeboten; da wir beide noch nicht so richtig hungrig waren, haben wir uns für eine einstündige Rundfahrt entschieden. Diese führte uns dann bis kurz vor Lahnstein am Rhein zurück in die Richtung, aus der wir gerade erst gekommen waren, sowie in entgegengesetzter Richtung an Vallendar und der Insel Niederwerth vorbei.

Einen Großteil der Zeit hatten wir dabei einen schönen Blick auf die Festung Ehrenbreitstein, weswegen wir diese auch gleich als nächstes Ziel aussuchten.

Und, was natürlich auf einer solchen Fahrt nicht fehlen darf – und rein geographisch auch gar nicht fehlen kann: das Deutsche Eck, welches man vom Rhein bzw. von der Mosel aus besonders gut betrachten kann.

 

Festung Ehrenbreitstein

Direkt gegenüber der Mündung der Mosel in den Rhein auf einer Anhöhe gelegen befindet sich die Festung Ehrenbreitstein.

Von Koblenz aus ist die Festung mit einer kurzen Seilbahnfahrt über den Rhein hinweg erreichbar, wobei es bei unserer Fahrt recht windig war und die Gondeln dadurch auch schon ein gutes Stück schaukelten.

http://www.diefestungehrenbreitstein.de

http://de.wikipedia.org/wiki/Festung_Ehrenbreitstein

Durch diese Festung kann man stundenlang hindurch laufen, zudem gibt es noch einige Ausstellungen (Haus der Fotografie, Haus des Genusses, Haus der Archäologie, Landesmuseum Koblenz), dass die Festung inzwischen auch den Beinamen „Kulturfelsen“ hat.

Insofern waren wir auch nicht überrascht, als wir inmitten des Geländes über eine Bühne samt Zuschauerrängen stolperten: hier wurde in diesen Tagen Evita aufgeführt.

Das Gelände um die Festung war im Jahr 2011 Teil der Bundesgartenschau, die in Koblenz abgehalten wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.