Indien & Nepal 2012: Eine Jeepsafari im Chitwan Nationalpark

Als eine weitere Aktivität wurde uns von der Sapana Lodge aus noch eine Jeepsafari im Chitwan Nationalpark angeboten; wie bei solchen Fahrten üblich, wurde darauf hingewiesen, dass man theoretisch Tiger, Nashörner, Elefanten und weitere seltene Tiere zu sehen bekommen könnte – es aber auch sein könnte, dass wir bei der Fahrt überhaupt nichts zu sehen bekommen würden… die Natur lässt sich nun einmal nicht planen.

Dennoch fanden sich genügend Teilnehmen, um – auf zwei Jeeps verteilt – zu starten: zunächst wurden wir von der Lodge aus auf der Ladefläche eines umgebauten LKWs zu einem in der Nähe gelegenen Hotels gebracht, dort ging es ein paar Meter am Fluss entlang um dann in kleinen, schmalen Booten den Fluss zu überqueren; dann ging es nochmals 5-10 Minuten zu Fuß weiter, bis wir am Startpunkt der Fahrt angekommen waren. Wieder ging es auf die Ladefläche eines Fahrzeugs, diesmal ein Pickup-Truck, auf dessen Ladefläche links und rechts Holzbänke montiert worden waren. Mit an Bord waren ein Fahrer sowie ein Tracker/Ranger, der dafür zuständig war, die Tiere zu finden.

Von dort aus ging es dann über drei Stunden lang über die teils sehr holprigen Pisten im Park, in der Hoffnung, möglichst viel zu sehen.

Das absolute Highlight kam dann bereits in der ersten halben Stunde, als unser Tracker ein Nashorn erspähte, zunächst noch etwas weiter im Buschwerk, aber auf die Straße zukommend – an einer Stelle war das Nashorn vielleicht noch ca. 5 Meter von uns entfernt, wie immer ein wirklich beeindruckender Anblick.

Weiter ging es, wobei danach kein wirkliches Highlight mehr zu sehen war – natürlich sahen wir unzählige Vögel (an deren Arten ich mich inzwischen nicht mehr erinnern kann), Kappuzineraffen, Rehe, Krokodile – unter anderem Gangesghariale, die im Gharial Breeding Centre gezüchtet werden, nachdem ihre Population in Freiheit binnen 40 Jahren von ca. 5.000 Tieren auf nur noch etwa 200 brütende Tiere (plus ca. 800 sich nicht fortpflanzende Tiere) in Freiheit abgesunken ist; Ghariale werden daher auch als stark vom Aussterben bedrohte Tierart gelistet.

http://www.gharialconservation.org/

http://www.dnpwc.gov.np/

http://www.dnpwc.gov.np/protected-areas/national-parks/8-chitwan-national-park.html

Schreibe einen Kommentar