Indien & Nepal 2012: Lumbini, der Geburtsort von Buddha

Unser erster voller Tag in Nepal, und gleich als erstes ging es erneut zu einem Ort, der als Teil des UNESCO Weltkulturerbe anerkannt ist: der Geburtsort Buddhas.

Nur wenige Minuten von unserem Hotel, dem Buddha Maya Garden Hotel, entfernt, blieben wir am Tor zum Park stehen, in dem sich der eigentliche Geburtsort befindet. Nachdem wir einige Zeit im Park zu Fuß unterwegs waren, kamen wir zum Eingang des heiligen Gartens, in dem sich der eigentliche Geburtsort befindet.

Natürlich hieß es auch hier zuerst „Schuhe ausziehen“, bevor wir das Herzstück des Geländes betreten durften.

Außerhalb des Tempels befindet sich ein großzügig angelegter Garten, in dem mehrere Bodhi-Bäume stehen, zwischen denen schier unendlich wirkende Bänder mit Gebetsfahnen aufgehängt sind, der Garten lädt dazu ein, sich am Fuße eines der Bäume zu setzen und den Ort auf sich wirken zu lassen.

http://whc.unesco.org/en/list/666

http://www.buddhanet.net/e-learning/buddhistworld/lumbini.htm

Im Inneren des Tempels befindet sich der Ort, an dem Buddha geboren wurde, für Buddhisten einer der heiligsten Orte überhaupt: nach einer kurzen Wartezeit hatten auch wir die Gelegenheit, den Geburtsort aus der Nähe zu sehen, immer streng bewacht von Ordnungshütern, die zwar freundlich, aber auch durchaus bestimmt eingegriffen haben, wenn jemand gedrängelt hat oder der Meinung war, einfach an der Schlange vorbei gehen zu dürfen.

Nach dem Besuch im Tempel setzten wir uns noch zu einem der Bodhi-Bäume um die Stille zu genießen, bevor es dann schon wieder zurück zum Bus ging, um in Richtung Chitwan National Park abzufahren.

Schreibe einen Kommentar