Fakten zum Riedberg

Seit Mitte 2010 leben wir “auf dem Riedberg”, womit der Frankfurter Ortsteil Riedberg gemeint ist, der verwaltungstechnisch zu Kalbach gehört.

Kalbach ist eines der alten Dörfer, aus denen der Großteil von Frankfurt besteht. Eingemeindet wurde es zwar erst 1972, so wurde es jedoch bereits vor über 1.200 Jahren zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

http://frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=2835&_ffmpar[_id_inhalt]=12978

Der Riedberg ist dazu das genaue Gegenteil: vor 1997 existierten hier Obstplantagen und Getreidefelder, im Wesentlichen war es das aber auch bereits – der Riedberg war weitestgehend unbewohnt. Das hat sich inzwischen geändert.

Aktuell – im Juni 2011 – leben in diesem Ortsteil ca. 3.500 Menschen, bis 2017 sollen es ca. 15.000 werden, und wenn man sich heute bei einem Spaziergang durch die Straßen die Anzahl an offenen Baustellen ansieht, bekommt man einen ersten Eindruck davon, was noch alles entstehen soll. Insbesondere aber, wenn man vom Riedbergzentrum aus an der Baustelle am Ende (oder Anfang?) der Riedbergallee vorbei in Richtung Norden abbiegt, in Richtung der Baustelle des neuen Gymnasiums geht, daran vorbei weiter geradeaus in Richtung des Quartiers Altkönigsblick, dann erkennt man an der gerade in Bau befindlichen Grunderschließung (Kanalisation, Straßen, …), dass hier noch viel geplant ist.

http://www.riedberg.de/de/fakten.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.