Jahreswechsel 2006/2007 auf Mallorca

Ich verreise ja durchaus sehr gerne – aber an eine Sache kann ich mich auch weiterhin nur schwer gewöhnen: das frühe Aufstehen, wenn man einen frühen Flug erwischen muss.

So geschehen am 29. Dezember 2006.

Als Entschädigung bekam ich dafür während des Fluges Fluges einen schönen Blick auf den Sonnenaufgang, der Anflug auf Palma de Mallorca führte uns von der Bucht von Pollenca aus ins Landesinnere, welches so früh am Morgen noch von einer leichten Nebelschicht bedeckt war.

Nach unserer Ankunft ging es direkt zum Mietwagenschalter, als wir dann noch unser Gepäck hatten fuhren wir los in Richtung Cala Rajada, wo wir für die nächsten Tage eine Ferienwohnung gemietet hatten.

An den kommenden Tagen machten wir Ausflüge nach Cala Mesquida, sowie zum Leuchtturm von Cala Rajada, aber auch an den Strand Es Trenc im Südosten der Insel, von wo aus wir einen herrlichen Sonnenuntergang beobachten konnten.

 

 Ankunft der Heiligen drei Könige

Weihnachten findet bei uns am 24. Dezember statt – in Spanien nicht. Hier ist der 6. Januar der Tag, auf den die Kinder sehnsüchtig warten. Der 5. Januar ist aber mindestens genau so interessant.

Am Abend vor dem Auspacken der Geschenke wird in vielen Städten die Ankunft der Heiligen drei Könige gefeiert, meist mit großen Paraden, tonnenweise Bonbons und unglaublichen Menschenmengen – schön bunt und laut.

Auf Mallorca findet der – meines Wissens – größte Umzug in Palma statt, folglich sind wir schon recht früh los gefahren, um noch einen halbwegs brauchbaren Parkplatz zu bekommen. An der Kathedrale war aber bereits kein einziger Platz mehr verfügbar, zumal das Parkhaus auch gerade umgebaut wird. Also fuhren wir weiter in die Stadt hinein und fanden schließlich doch noch einen Parkplatz. Danach gingen wir zu Fuß wieder zurück bis zur Kathedrale und fanden erfreulicherweise noch eine Bank, an (bzw. auf) der wir uns postieren konnten, um einen guten Ausblick auf alles zu haben.

Als es dann schließlich dunkel war kamen die ersten Wagen die Straße hoch gefahren – die Menschenmenge hat gejubelt, die Kinder haben fleißig die herumfliegenden Bonbons eingesammelt… ein Spaß für alle.

 

Der letzte Tag

Der letzte Tag unserer Reise war gekommen, der 6. Januar, der Tag, an dem die Heiligen drei Könige die Geschenke verteilen.

Am Vormittag fuhren wir nochmals nach Capdepera, um am Plaza de l’Orient noch einige Zeit im Café sitzen zu können. Auf dem Weg dorthin begegneten uns dann auch die Geschenke-Austeiler, die durch die Orte ritten um an verschiedenen Stellen Halt zu machen. Dort wurden dann die Namen der Kinder ausgerufen, die aufgerufenen durften sich dann jeweils ihre Geschenke abholen.

Manch eines der Kinder wirkte dabei dann doch leicht eingeschüchtert – für die meisten war es aber eine große Freude. Vielleicht aber auch vor allem deswegen, weil sie endlich ihre Geschenke in der Hand hielten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.